Hintergründe

Die 2003er-Produktion ist auf etwas unkonventionellen Wegen entstanden. Die Absicht war klar: Ein Musical aufzuführen. Die Frage war nur: "Was für eines?". Die Suche nach einem geeigneten Musical erwies sich als schwer. Daher wurde beschlossen, selbst ein Musical zu schreiben. Dies ermöglichte es, die Produktion ganz nach den eigenen Wünschen zu gestalten.

Mit einer Gruppe, die wir "Die Schöpfer" nannten, erarbeiten wir das Grundkonzept. Unser Ziel war es, einen roten Faden durch das Stück zu ziehen, ohne uns auf zwei oder drei Hauptpersonen zu beschränken, damit möglichst viele Schauspieler zum Zuge kommen. Dies erreichten wir dadurch, dass unser roter Faden ein Liebespärchen ist welches an einem noch unbekannten Ort in einen Beziehungsstreit gerät. Ausserdem fanden wir es, wichtig viele verschiedene Charakter zu haben, um abwechslungsreiche Szenen bieten zu können. So entstanden viele gegensätzliche Persönlichkeiten wie zum Beispiel eine Oma und ein Trancer.

Wir diskutierten über Schauplätze wie eine Schule, einen Abschlussball oder ein Schiff. Orte, an denen verschiedenste Leute aufeinander treffen, ohne die Möglichkeit zu haben, einander aus dem Weg zu gehen. Da alle "Schöpfer" im richtigen Leben Schüler waren oder die Schule erst vor kurzem abgeschlossen hatten, erschien eine Schule als Spielort nicht ideal, insbesondere, da bereits die Produktion "Sister Act 2" an einer Schule spielte.
Nach vielem Diskutieren entschieden wir uns dann für einen Showabend auf einem Kreuzfahrtsschiff.

 

Aufführungen:

Freitag, 17. Januar 2003 (Première)
Samstag, 18. Januar 2003
Freitag, 24. Januar 2003
Samstag, 25. Januar 2003
Freitag, 7. Februar 2003 (Zusatz)
Samstag, 8. Februar 2003 (Zusatz, Dernière)