Little Shop of Horrors

Die Disney-Erfolgsautoren Alan Menken und Howard Ashman ("Die Schöne und das Biest" u.a.) müssen eines Tages über ihren Erfolg nachgedacht haben und bemerkt haben, dass ihr Erfolg auf einem kitschigen, anspruchslosen und kommerziellen Fundament basiert: Der Musical-Branche. Also schrieben Sie die Musical-Parodie "Little Shop of Horrors" und machten sich über die Branche und damit auch über ihre eigenen Musicals lustig.

Herausgekommen ist eine bitterböse Parodie, welche mit den Sha-la-la-la-Stimmen an Grease und mit der blutrünstigen Story an die Rocky Horror Show erinnert und vom Rock-Stück bis zur Mauerblümchen-Ballade viele Stilrichtungen umfasst. Musical Fever wurde auf das Musical aufmerksam gemacht und machte aus dem 15-Personen-Stück eines für 60 Personen und führte es - einmal mehr mit grossem Erfolg - auf.

Hintergründe
Geschichte
Mitwirkende
Presse
Photogalerie

Plakat

Plakat von "Little Shop of Horrors"