Dieses Jahr entführt sie der Verein Musical Fever ins düstere England. Ein schauriges Musical nach der Geschichte "Sweeney Todd"

 

Ende 19. Jahrhundert war Benjamin Barker DER Barbier in London. Bekannt für sein Talent. Besitzer eines erfolgreichen Etablissements. Glücklich verheiratet, ein neugeborenes Kind – ein beneidenswertes Leben. 

Eines Tages jedoch machte Turpin, der Richter der Stadt, diesem Glück ein Ende. Bei einem Ball entriss er ihnen das Kind, schnappte sich die Frau und beschuldigte Benjamin Barker eines Verbrechens, das er nicht begangen hat. Die Strafe für dieses ungetane Verbrechen: Ein Leben in Gefangenschaft auf einem Schiff, auf der offenen See. Es gab keine Rettung für den armen Barbier. Zu Unrecht bestraft, verdammt und sich selbst überlassen wurde Benjamin, der verehrte und bekannte Barbier, in ein Leben gedrängt, das unter aller Würde ist.

Unsere Geschichte beginnt an jenem Abend nach 16 Jahren, als der Barbier zum ersten Mal wieder den Boden Lodons betritt. Den Schiffsjungen 

Anthony, dem Sweeney sein Leben verdankt, da er ihn in einem Unwetter aus der tosenden See gefischt hatte, an seiner Seite. Da niemand auch nur einen Verdacht schöpfen darf, dass Benjamin Barker nach London zurückkehren konnte, muss er eine neue Identität annehmen.

Benjamin Barker ist Geschichte. Der Barbier betritt London als ein anderer Mensch; Sweeney Todd. Er hat einen Plan, ein Ziel, eine neue Bestimmung: Rache. Jene, die ihm vor 16 Jahren alles genommen haben, sollen dafür bezahlen. Um zu ihnen zu gelangen, müssen auch andere ihren Kopf – oder besser ihren Hals hinhalten. Sweeney Todd schreckt vor nichts zurück. Er sucht sein altes Barbierlokal auf, das nun unter sich ein heruntergekommenes Meat Pie-Geschäft beherbergt. Er quartiert sich bei den beiden Betreiberinnen Mrs.&Mrs. Lovett ein.

Eine von ihnen erkennt ihn. Er schliesst mit ihr einen Pakt. Ein Versprechen, das anderen die Haare zu Berge stehen liesse. Doch für seinen Racheplan macht Sweeney alles und noch viel mehr.

Plötzlich boomt das Meat Pie-Geschäft, das zuvor keine Aussicht auf Gewinn hatte. Aber was riecht nachts so komisch in den Londoner Gassen? Eine Nachbarin schöpft Verdacht, und sie ist nicht die Einzige.

Was einmal eine Racheidee war, ist nun blanker Wahnsinn. Aus Rache an den Schuldigen wird Rache an der Menschheit. Ein Dämon entsteht…

Wir freuen uns schon auf Sie!

Fleet Street
Vorstellungen
Ort / Anfahrt
Mitwirkende
Sponsoren und Gönner

Hauptsponsor

Mit freundlicher Unterstützung von der Klinik St. Anna Luzern

Sponsoren