Mitten im nebelverhangenen London

Den jungen Londoner Arzt Dr. Jekyll, dessen Vater dem Wahnsinn verfallen ist und starb, beschäftigt seit langem der Plan, das Gute vom Bösen im Menschen zu trennen. Nur durch die Isolation und Vernichtung des Bösen könnte die Menschheit von ihren schlimmsten Leiden befreit werden. Die Wirksamkeit der Substanz, die er dafür erfunden hat, liesse sich jedoch nur durch Experimente an menschlichen Versuchsobjekten beweisen.

Da ihm dies vom Vorstand des St. June Hospitals verweigert wird, beschliesst er, das Mittel an sich selbst zu erproben. Fortan existieren zwei Persönlichkeiten: Der Arzt Dr. Jekyll und sein böser, brutaler Gegenspieler Mr. Hyde.

Als Dr. Jekyll ist er mit der schönen, reichen Kathrine Carrew verlobt, die trotz vieler Anfeindungen zu ihm hält; als Mr. Hyde fühlt er sich zur Prostituierten Lucy  hingezogen, die er brutal attackiert und verletzt. Dr. Jekyll verliert die Kontrolle über sein Experiment und verwandelt sich immer öfters zu Mr. Hyde. In dieser Gestalt fängt er an Rache an denen zu nehmen, die er für sein Schicksal zur Verantwortung zieht. Als ganz London in Angst und Schrecken versinkt, begreift Dr. Jekyll zu was seine böse Hälfte imstande ist und will das Experiment sofort abbrechen. Doch die dunkle Seite in ihm bricht erneut aus.

Es beginnt der entscheidende Kampf zwischen Gut und Böse…

 

Oli Zürcher
Regie