PRESSE: Neue Luzerner Zeitung, 29.08.2016 Jugendliche machen Aula zum Wunderland

LUZERN ⋅ Der Verein Musical Fever hat die 1865 verfasste Geschichte «Alice im Wunderland» neu interpretiert; ein Genuss für Augen und Ohren.

Das stimmige Bühnenbild entführt den Zuschauer vom ersten Moment an ins Wunderland. Riesige Pilze, ein gigantisches Tor und XXL-Pflanzen haben absoluten Wow-Effekt. Die Figuren wie der Hutmacher, die Zwillinge, Märzhase oder Grinsekatze sind wunderschön und herrlich skurril.

Die Geschichte von Alice im Wunderland dient dieses Jahr dem Verein Musical Fever als Vorlage für sein neues Musical «Are You Mad?» Das weltberühmte Kinderbuch ist 1865 erschienen.

Tim-Burton-Film als Vorlage

Musical Fever hat seine Produktion an den 2010 erschienenen Film von Tim Burton angelehnt und eine eigene Version entwickelt. Aus Alice wird Aiva, die frustriert über ihren Alltag ist, weil alle an ihr herumzerren und ihr nicht zuhören. Da wird sie von einem sprechenden Hasen besucht, was sie gleichermassen verwirrt wie neugierig macht. Sie folgt dem skurrilen Wesen und findet sich in einer fremden Welt wieder - im Wunderland. Dort begrüssen sie die verrücktesten Gestalten und erklären ihr, wehalb sie zu ihnen geführt wurde. Wie vom Orakulum vorhergesagt, wird sie das Wunderland retten. Die Rote Königin muss besiegt werden, die Weisse Königin soll wieder regieren. Aiva will erst nicht kämpfen, hat aber ihr Herz an die Wunderland-Wesen verloren und stellt sich mutig dem Bösen.
Die Produktion ist nicht nur ein Augenschmaus - auch musikalisch überzeugt sie. 27 Songs aus unterschiedlichen Genres, von Abba bis Muse, wurden neu arrangiert und mit deutschen Texten versehen. Unter der Leitung von Jan van Weezenbeck spielen 21 amitionierte Musiker im Orchester und lassen keinen Fuss ruhig stehen.

220 Mitglieder

Zum Verein Musical Fever gehören 220 junge Menschen zwischen 13 und 25 Jahren. Auf der Bühne stehen dieses Jahr 32 Spieler, die Hälfte davon zum ersten Mal. Was geboten wird, ist gebündeltes Können in allen Bereichen: Regie, Prdouktionsleitung, Choreografie, musikalische Leitung, Technik - es ist von A bis Z eine herausragende Eigenleistung des Vereins. Traditionell wechselt die Regie jedes Jahr. Diese Produktion wurde von Carmela Beja (22) aus Adligenswil geleitet. Sie stand seit 2009 selbst auf der Bühne. Die Seite zu wechseln, habe riesig Spass gemacht. «Der Projektstart war von knapp einem Jahr. Geporbt haben wir seit Januar. Das ganze Leitungsteam hat mich dabei sehr unterstützt.»
Wer für ein paar Stunden im Wunderland erleben möchte, wie talentierte junge Menschen euphorischen singen, tanzen, spielen und einen rundum mitreissende Show bieten, kümmert sich am besten sofort um einen Platz.

Yvonne Imabch

RADIO: Radio 3fach, 25.08.2016

Link

nur Sound