Alter Ego

frei nach dem Film "Catch Me If You Can" und dem Buch "Mein Leben auf der Flucht".

Alter Ego: lat. zweites, anderes Ich

«Das Alter Ego eines Menschen besteht nur aus der Wunschvorstellung seiner selbst.»

Das Musical "Alter Ego" besteht aus einem Prolog, fünf Akten und einem Epilog. Die wahre Geschichte des Frank William Abagnale, auf der auch dieses Stück basiert, musste dieses Musical notgedrungen sehr lang, aber auch sehr abwechslungsreich werden lassen. Die fünf Akte widmen sich fünf verschiedenen Lebensabschnitten des berühmten Hochstaplers: Sein Leben als jugendlicher Normalbürger, als Pilot, Arzt, Anwalt und "Mein Leben Auf Der Flucht".

Der erste Akt behandelt die Hintergründe Frank Abagnales Ausriss einerseits, sowie die Ursache für Agent Hadrattys - Abagnales Verfolger - Fanatismus. Idyllische Familienszenen, soziales Ansehen, finanzielle Unabhängigkeit enden in zwei Katastrophen, welche diese beiden Charakteren für immer miteinander verschmelzen.

Im zweiten Akt werden wir Zeuge, wie sich Frank Abagnale mit diversen Tricks, Bluffs und Mogeleien - aber auch mit einer gehörigen Portion Glück - eine neue Identität besorgt: Die eines Copiloten bei SwissAir - einer Fluggesellschaft mit "absturzsicherem Konzept". Und er passt seinen Namen den Umständen an, nennt sich fortan Frank Skywalker. Doch aller Anfang ist schwer - und dass dies für ein Hochstaplerleben erst recht gilt, muss Frank am eigenen Leib erfahren. Indes kämpft sich Agent Handratty vom FBI mit zwei nicht gerade einfachen Assistenten durch einen Dschungel von Hinweisen, um dem vermeintlichen Verbrecher auf die Spur zu kommen. Tatsächlich gelingt dies auch: Abagnale und Handratty sehen sich erstmals von Angesicht zu Angesicht, doch die Verhaftung bleibt aus, denn Ersterer mogelt sich wieder einmal geschickt aus der Affäre.

Wiederum ist es in erster Linie der Zufall, welcher Frank Abagnale im dritten Akt zu Dr. Frank Trueman werden lässt. Und dort im Spital findet die wichtigste Wende in Franks aufregendem Leben statt: Hatte er sich doch bisher bloss für Sex interessiert, verliebt er sich zum ersten Mal im eigentlichen Sinne: Die Auserwählte heisst Brenda und Selbstbewusstsein kennt sie bloss vom Hören-Sagen. Die fehlgeschlagene Verhaftung aus dem 2. Akt zeigt ihre Spuren: Handratty fühlt sich verarscht und wird zunehmend fanatischer. Auch nett gemeinte Ratschläge seiner Chefin setzt er in den Wind, um 'seinen Mann' zu fangen und bald erkennt er, dass dieser noch ein Kind sein muss.

Frank Abagnale meint es ernst: Im vierten Akt wird er Vizestaatsanwalt und feiert schliesslich eine gediegene Verlobungsfeier - nicht ohne vorher versucht zu haben, mit Handratty einen Waffenstillstand auszuhandeln. Dieser lehnt natürlich ab und stöbert verbissen weiter: So besucht er Abagnales Eltern und stürmt am Ende des Aktes gar die erwähnte Verlobungsfeier. Noch einmal kann Abagnale entkommen, zuvor aber muss er seiner Geliebten die ganze Wahrheit offenbaren.

Die Geschichte wird immer rasanter, die Flucht im fünften Akt führt Frank Abagnale - nun wieder Frank Skywalker - um die ganze Welt, aber Agent Handratty ist ihm dicht auf den Fersen. Und ob Handratty seinen Lieblingsverbrecher am Ende einkerkern kann, davon sollten Sie schon selbst Zeuge werden. Sitzen bleiben und nach vorne schauen...